Flüssigboden (ZFSV)

Der zeitweise fließfähige selbstverdichtende Verfüllbaustoff (ZFSV), umgangssprachlich als Flüssigboden bezeichnet, stellt einen Baustoff dar, der unterirdisch Medien spannungs- und hohlraumfrei einbettet und mit dem sich Baugruben in erschütterungssensiblen Bereichen verdichtungsfrei verfüllen lassen. Als „Baustoff mit bodenähnlichen Eigenschaften“ ergeben sich folgende Einsatzgebiete:

  • Kanal- und Leitungsbau (Abwasserleitungen, Erdkabel, Fernwärme etc.)
  • Verfüllen von Baugruben
  • Diverse weitere Verfüllungen
  • Bodenverbesserungen / Baugrundverbesserungen

Bei der Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen muss die Wiederaushubfähigkeit und die  dauerhafte Qualität sowie die sichere, uneingeschränkte und langfristige Nutzungsdauer bei wirtschaftlich und technisch realisierbaren Bauweisen sichergestellt werden. Für eine diesbezügliche Beratung und Qualitätssicherung stehen Ihnen die Borchert Ingenieure mit folgenden Leistungen gerne zur Verfügung:

  • Projektkonzeptionierung
  • Rezepturentwicklung (Definition von Einbau- und Endprodukteigenschaften)
  • Baustellenüberwachung und Probennahme
  • Prüfungen im fließfähigen und abgebundenen Zustand
  • Eigenüberwachung
  • Fremdüberwachung